Lucia Oetjen

Lucia Oetjen

Lucia Oetjen

| B + S AG

Ökologische Chancen und Risiken beim Ausbau von Bike-Infrastruktur

Ökologie und Mountainbiken gehen Hand in Hand und werden trotzdem oft als Gegensätze gesehen. Lucia Oetjen erklärte am Ride-Kongress 2018 die Chancen für den Tourismus eines ökologisch nachhaltigen Ausbaus der Bike-Infrastruktur. Welches sind relevante Umweltauswirkungen von Bike-Strecken und wie können sie minimiert werden? Das stark praxisorientierte Referat zeigte auch Stolperfallen in Bezug auf die Gesetzgebung auf und thematisierte den Umgang mit Umweltschutzverbänden. Flankiert wurde der Vortrag mit einer Diskussionsrunde zusammen mit Andreas Boldt (Pro Natura) und Regina Wollenmann (Grün Stadt Zürich).

Zur Person: Lucia Oetjen ist als Umweltingenieurin ETH und Fachbereichsleiterin Umwelt bei der B+S AG in Zürich als Expertin für Umweltverträglichkeitsprüfungen von Infrastrukturprojekten im alpinen Raum tätig. Mit der Planung und Realisierung von zahlreichen Projekten wie zum Beispiel dem Bau von neuen Wasserkraftwerken, Seilbahnen oder Beschneiungsanlagen konnte sie viele Erfahrungen im Bereich der Abschätzung von Umweltauswirkungen sammeln. Durch die Leitung von diversen Projektbegleitgruppen mit Umweltverbänden und Behörden weiss sie frühzeitig auf die verschiedenen Interessensgruppen einzugehen und somit die Akzeptanz von Projekten zu erhöhen. Als langjährige Mountainbike-Rennfahrerin und Fourcross-Vizeweltmeisterin 2015 hat sie Bike-Gebiete und -Parks auf der ganzen Welt befahren.

Website: www.bs-ing.ch