Kirsten Edelkraut

Kirsten Edelkraut

Kirsten Edelkraut

Stellvertretende Geschäftsführerin | Eco Alpin SA

Umsetzungen von Projekten in einem BLN-Gebiet

Mountainbiker geben in Befragungen regelmässig das Naturerlebnis als Hauptmotiv an bei der Entscheidung, wo eine Tour gestartet wird. Bei der wachsenden Nachfrage durch Mountainbiker und E-Mountainbiker wird kontinuierlich in neue Infrastruktur und neue Trails für ebendiese Erholungssuchende investiert. Projekte stehen dadurch oft in Konflikt mit dem Natur- und Landschaftsschutz. Insbesondere in den Bundesinventaren der Landschaften und Naturdenkmäler (BLN) erfordern solche Vorhaben spezielle Abklärungen in Form einer fundierten Umwelt- und Landschaftsanalyse.
Kirsten Edelkraut zeigt am Ride-Kongress auf, wie ein Bauvorhaben in einem BLN-Gebiet von der Projektidee, über die Baueingabe bis hin zur Umsetzung handgehabt wird.
In einer Session zu «Mountainbike und Umwelt» werden in drei Kurzreferaten u.a. durch Andreas Boldt, Franziska Grossenbacher und Kirsten Edelkraut eine nationale, kantonale und regionale Perspektive aufgezeigt und diskutiert.

Zur Person:

Dr. Kirsten Edelkraut ist Projektleiterin und stellvertretende Geschäftsführerin bei Eco Alpin, einem Umweltbüro, das in den Bereichen Natur, Landschaft und Umwelt integrale Lösungen anbietet. Kirsten Edelkraut hat am Geobotanischen Institut der ETH Zürich promoviert und unterrichtet am Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen der ZHAW in Wädenswil. Sie kümmert sich bei Eco Alpin um die Schwerpunkte Umweltbegleitung, Vegetationskartierung, BAB-Gesuche und Umweltverträglichkeitsberichte. Als solches hat Kirsten Edelkraut mit der Firma Eco Alpin an verschiedenen Mountainbike-Projekten wie dem Bernina-Trail oder am Pass da Chaschauna im Engadin mitgewirkt.

Website: www.ecoalpin.ch