Gabrielle Bakels

Gabrielle Bakels

Gabrielle Bakels

Bereichsleiterin Langsamverkehr und historische Verkehrswege | Bundesamt für Strassen ASTRA

Welche nationalen Folgen bringt der Bundesbeschluss Velowege mit sich? 

Der Bundesbeschluss über die Velo-, Fuss- und Wanderwege wurde als Antwort auf die Velo-Initiative am 23. September 2018 von 73.6% des Volkes und von allen Kantonen angenommen. Damit wurden die Velowege in der Bundesverfassung verankert und den Fuss- und Wanderwegen gleichgestellt. Nun geht es um die Konkretisierung auf Gesetzesstufe inklusive Vernehmlassung, parlamentarischer Debatte und allfälligem Referendum. Danach sind die Kantone gefordert, die nötigen gesetzlichen Grundlagen, Zuständigkeiten und Verfahren zu klären.
Wie geht diese Umsetzung vor sich? In einer Session zum Bundesbeschluss Velowege werden in drei Kurzreferaten durch Gabrielle Bakels und Bruno Hirschi, Adi Arnold und Thomy Vetterli die nationale, kantonale und regionale Perspektive aufgezeigt und anschliessend mit weiteren Experten diskutiert.

Zusätzlich wird Gabrielle Bakels in einem weiteren Kurzreferat später in der gleichen Session zusammen mit Michael Roschi zum Vorgehen bei Planungsverfahren zur Koexistenz Mountainbiker und Wanderer sprechen.

 

Zur Person:

Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) ist die Schweizer Fachbehörde für die Strasseninfrastruktur und den individuellen Strassenverkehr. Es verfolgt die Strategie einer nachhaltigen, umweltgerechten und sicheren Mobilität auf der Strasse. Die Erhöhung des Langsamverkehrsanteils leistet dazu einen wichtigen Beitrag.
Gabrielle Bakels ist seit 2016 Leiterin Bereich Langsamverkehr beim ASTRA. In dieser Funktion arbeitet sie eng mit den kantonalen Fachstellen und den Interessenvereinigungen wie der Stiftung SchweizMobil zusammen.

Website: www.astra.admin.ch